MMM am 06.03.2019

Habt Ihr die ersten frühlingshaften Tage auch schon so sehr genossen wie ich?

Ich bin ja so gar kein Wintermensch und freue mich sehr auf den nahenden Frühling.

Inspiriert auf Instagram – wo ich Kleid Elisabeth von Konfetti Patterns zum ersten Mal gesehen habe – wurde der Schnitt spontan gekauft. Im Lager fand sich ein schon bestimmt 5 Jahre abgelagerter Courtelle Jersey in lila. Die Farbe hat mich lange nicht angesprochen, aber vergangenen Herbst/Winter war die Farbe ja wieder öfter zu sehen.

Da ich bei Schnitten mit hoher Taille aufgrund meiner größeren Oberweite immer etwas vorsichtig bin – keiner will die Taillennaht auf der Brust tragen – habe ich das Oberteil beim Zuschnitt erstmal um 5 cm verlängert. Die erste Anprobe lies mich aber schnell zum Nahttrenner greifen und das Rockteil musste sich ganz schnell wieder vom Oberteil trennen. 

Um 3 cm gekürzt und wieder angenäht – gefällt es mir schon viel besser. Auch die Rocklänge habe ich um bestimmt 10 cm gekürzt, das liegt aber wohl eher an meiner etwas kleineren Körpergröße.

Was ich an dem Schnitt außerdem sehr raffiniert finde – der Beleg des Ausschnitts wird in der Taillen-Naht mitgefasst und ‚krabbelt‘ so nicht ständig raus. Ich gewähre euch mal einen Blick nach innen.

Blick nach Innen

Auch das Taillenband das im schrägen Fadenlauf zugeschnitten und nur zwischen Ober- und Rockteil gefasst wird finde ich ein besonders hübsches Detail.

Taillenband

Laut Anleitung kann das Rockteil klassisch mit Reihfäden gerafft werden oder mit Framilonband. Ich habe das erste und vermutlich auch das letzte Mal mit Framilonband gerafft. Das Ergebnis find ich ganz gelungen – die Ausführung fand ich eher mühsam und ein rechtes ‚Gezuppel‘.

Kleider – gerade mit etwas weiterem Rockteil –  brauchen natürlich unbedingt Taschen. In diesem Fall sind sie sogar im Schnitt enthalten gewesen.

Und da mich leider doch noch eine Erkältung erwischt hat style ich das Kleid vorerst doch lieber wieder mit Stiefeln und Schal. Das Kleid ist also perfekt wandlungsfähig für die nächste Zeit.

Ich könnte mir vorstellen, dass mich der Schnitt wieder zum Wiederholungstäter werden lässt. Vielleicht fürs Frühjahr in etwas hellerem gern auch gemusterten Stoff und mit kürzeren Ärmeln.

Jetzt mach ich´s mir im Sessel bequem und freu mich schon auf Eure Beiträge. 

Dieser Artikel erschien zuerst auf dem Blog des MMM

Vielen lieben Dank lieber Bruder für die spontanen tollen Bilder die wir am Sonntag noch geshootet haben.

WKSA 2018–erster Zwischenstand

Dieser Artikel ist zuerst auf dem Blog des MeMadeMittwoch im Rahmen des Weihnachtskleid Sew Along 2018 erschienen:

 

Hallo mein Name ist Elke und ich blogge schon seit vielen Jahren unter elkeundmatthias.de. Heute übernehme ich den Staffelstab von Nina, die uns mit Wiebke, Katharina, Sybille, Claudia und Dodo  aus der „alten“ Crew viele Jahre mit dieser tollen Plattform Freude bereitet haben. Vielen Dank für Alles!
Ich freu mich sehr Teil der neuen MMM-Crew zu sein, wir sehen uns hier jetzt also öfter.

Wie bereits letzte Woche berichtet, habe ich mich für Kleid Kielo von named entschieden. Zuschnitt war bereits zum letzen Wochenende erledigt, aber vergangene Woche kam soviel dazwischen, dass ich keine Zeit an der Nähmaschine verbringen konnte. Gestern konnte ich dann etwas Nähzeit einplanen und so kann ich euch ein bisschen Fortschritt am Weihnachtskleid zeigen.

Die Abnäher sind erledigt, die Schulternähte geschlossen und die Ärmel habe ich inzwischen eingenäht. Somit konnte ich auch schon eine erste Anprobe machen. Die Schultern passen ganz gut, allerdings muss ich wie man auf dem nächsten Bild sieht aus der hinteren Mittelnaht noch etwas Weite rausnehmen.

Auf der Puppe habe ich die beiden Seitenteile schon mal vorne zusammengesteckt damit Ihr eine Vorstellung habt wie das Kleid am Schluss wohl aussehen wird. Ich habe ja zuerst ein wenig gehadert, ob ich ein langes unifarbenes Kleid mit langen Ärmeln gut finden werde, aber ich glaube das wird echt gut. 

Die Bindebänder habe ich auch schon fertig. Diese müssen jetzt noch in der Seitennaht mitgefasst werden und dann sind es nur noch die Säume…. Es ist also nur noch ein kleiner Endspurt notwendig, dann ist mein sehr bequemes Weihnachtskleid schon fertig. Mit der Bindetechnik hat da jedenfalls jede Menge leckeres Weihnachtsessen Platz.

Ob ich wohl mit der verbliebenen Zeit noch ein zweites Weihnachtsoutfit in Angriff nehme?

MMM im Dezember–another Eliana Dress

Als in diesem Jahr der Herbst/Winter Katalog von Stoff & Stil erschien beschlossen Elke und ich diesmal nicht online zu bestellen, sondern das ganze als Shopping-Ausflug nach München zu gestalten. Dieser stellte sich als sehr erfolgreich heraus….

Eliana_Winter_01

Dabei bestätigte sich mein erster Eindruck aus dem Katalog und der Wunsch nach einem Eliana Dress aus genau diesem Stoff festigte sich. Lange schon suchte ich nach einem Stoff für ein zweites Lang-Arm-Eliana-Dress. Mein Erstes liebe ich nach wie vor heiß und innig. (Nummer 2 in ärmelloser Sommerversion hat es noch gar nicht auf den Blog geschafft, wie ich feststellen muss)

Eliana_Winter_04

Ich finde den Schnitt gerade einfach perfekt. Er sieht schick aus, und ist soooo bequem, hat Taschen und eine gewisse Raffinesse. Noch dazu ist das Kleid echt schnell genäht -was will Frau mehr. Ich vermute ja dass es noch nicht das letzte seiner Art ist…

Eliana_Winter_03

Für den Halsabschluss bzw. das Bindeband hatte ich zwei farblich passende Schrägbänder in grau und weinrot gekauft. Entschieden hab ich mich schlussendlich, dank Insta-Umfrage und Beratung durch meinen Mann, für die weinrote Variante. Die Arm-Abschlüsse habe ich wieder mit Gummiband gerafft.

Eliana_Winter_02

Ausgeführt wurde das Kleid vor 1,5 Wochen das erste Mal zu einem 80. Geburtstag in der Verwandtschaft, es war echt kalt an dem Tag und wir haben die letzte Sonne des Nachmittags genutzt um bei einem kleinen Spaziergang noch Bilder zu knipsen. (Danke an meinen lieben Bruder der mal wieder als Fotograf herhalten durfte)

Eliana_Winter_05

Mit Jacke und Mütze – sogar passend zum Kleid, aber beides gekauft – waren die Temperaturen eindeutig besser auszuhalten. Aber für schicke Tragefotos wird auch die Kälte nicht gescheut und wir waren echt fix (kurz danach war auch die Sonne weg)

Eliana_Winter_06

Gut eingepackt geht es heute also zum letzten Mal in diesem Jahr zum regulären MMM.
Dort verabschiedet sich heute die liebe Sybille aus der MMM-Crew und ich freu mich auf Sylvia als Mitglied der neuen Truppe.

Eliana_Winter_07

Wir sehen uns aber sicher noch beim WKSA2018 auf dem MeMadeMittwoch-Blog

WKSA 2018–Konkrete Projektvorstellung

So, die Entscheidung ist gefallen. Das langärmlige Kielo in grün soll es werden. Da bei uns Weihnachten leckeres Essen und Gemütlichkeit bedeutet, fand ich das genau die richtige Wahl. Und auch viele Stimmen der letzten Woche waren für Kielo in grün.

Zuschnitt

Da ich im Sommer Kielo bereits in ärmelloser Variante genäht habe, musste ich den Schnitt nicht neu abpausen sondern die Schnittteile nur noch “erweitern”. Es gibt vom Schnittmusterhersteller eine “kostenlose” Erweiterung für die langärmlige Variante. Das beinhaltet das Schnitteil für den Ärmel selbst und die Abänderung der Schulter- und Armlochpartie.

Zuschnitt01

Da genug Stoff vorhanden ist, hab ich das Kleid diesmal in bodenlang zugeschnitten. Ich bin mal gespannt ob es lang bleibt. Das wird sich bei der ersten Anprobe sicher herausstellen. Ich bin auch bei der Vorstellung langes Kleid – mit langen Ärmeln noch recht skeptisch, aber kürzen geht ja immer.

ZuschnittÄrmel

Sagte ich genug Stoff…. Seht Ihr wie knapp mein Ärmel “nicht” auf das Reststück Stoff gepasst hat. Aber ich bin ja flexibel.

Vorderteil

Die Abnäher im Vorderteil sind als erste Nähte auch erledigt, danach verließ mich gestern die Muse.

Damit verlinke ich mich heute auch beim 2. Treffen des Weihnachtskleid-Sew-Along auf dem MeMadeMittwoch.

WKSA 2018–Inspiration & Rückblick

Tradition und Veränderung, unter diesem Motto steht der Weihnachtskleid-Sew-Along in diesem Jahr auf dem Blog des MeMadeMittwochs. Ohne WKSA wohl keine richtige Vorweihnachtszeit, aber es bahnen sich auch Veränderungen im Team an.

Vielen lieben Dank an das bisherige Team für die investierte Zeit und das Engagement in diese tolle Plattform!

Ich hatte und hab bisher noch keinen konkreten Plan für´s Weihnachtskleid 2018. Das Motto “Stoff ist da – nur welcher Schnitt” spricht mir aber dennoch aus der Seele.
In den vergangenen zwei Jahren habe ich jeweils ein (wein-)rotes Weihnachtskleid aus dehnbaren Stoffen genäht.

Weihnachtskleid04WK17_02

Das erste (links) ist von 2016 und war Lora aus einer LMV, das andere im letzten Jahr war ein Schnitt aus einer damals aktuellen Fashion-Style und ich habe es sogar aus Sweatshirt-Stoff genäht. Beide haben es in einen Art Dauer-Tragemodus geschafft und das soll auch mein diesjähriges Kleid schaffen.

Inspiration01

Mit Kleid Florence aus einer älteren LMV Ausgabe liebäugle ich schon seit bestimmt 2 Jahren. Der Schnitt ist sogar schon abgepaust. Ein passendender Stoff wäre vorhanden. Allerdings bräuchte ich hierzu noch eine passendes drunter oder drüber, denn das Kleid ist ärmellos.

Inspiration02

Ein Jersey in dunklem Tannen-grün wäre auch im Lager, ergattert vergangenes Jahr auf dem Stoffmarkt. Hier könnte ich mir sehr gut ein Kielo mit langen Ärmeln vorstellen. Mein Kielo aus dem Sommer habe ich sehr gerne getragen und ich finde die Wickeloptik des Schnittes echt toll.

Inspiration03

Und dann ist da noch das fast schon klassische Etuikleid aus der Burda 10/2018 das mir nicht aus dem Kopf will, dazu wären evtl. auch zwei Stoffe im Vorrat. Den melierten Jersey in Jeansoptik habe ich im Frühjahr bei zuleeg gekauft, der lila Romanit-Jersey liegt schon bestimmt 4 Jahre aus einer Bestellung von S&S hier im Lager. Ist Lila nicht gerade Trendfarbe?!?

Stoffvorrat

Und dann liegen hier auch noch 2 relativ neu gekaufte Stoffschätzchen für die mir noch so jegliche Schnitt-Idee fehlt. Der große Hahnentritt ist entgegen dem Bild marineblau.

Die große Preisfrage ist jetzt also, welcher Stoff und vor allem welcher Schnitt wird es werden. Gibt es ein oder mehr Teile?! Fragen über Fragen…
Und dann ist da ja auch noch die große Inspiration aller anderen Teilnehmerinnen… hier beim WKSA auf dem memademittwoch.