Gegrillte Champignons

Leckere Vegetarische Beilage vom Grill

Zutaten:

400 g mittelgroße Champignons
200 g Frischkäse
1/2    rote Paprika
1         Peperoni (auf die Schärfe achten)
1-2     Zehen Knoblauch
Salz, Pfeffer, Kräuter zum Würzen

Zubereitung:

Champignons putzen und den Stiel entfernen (dieser kann nach Belieben kleingeschnitten in die Füllung gemischt werden).

Die Paprika waschen und klein würfeln, Knoblauch und Peperoni ebenfalls sehr fein würfen und alles mit dem Frischkäse vermengen. Mit Salz, Pfeffer und Kräutern je nach Belieben abschmecken.

Die Füllung in die Champignonköpfe füllen und das ganze in Alufolie einwickeln. Für ca. 15 Minuten mit auf den Grill legen und genießen.

Gutes Gelingen.

Feta-Käse-Creme

besonders lecker zu Gegrilltem oder auf´s Brot

Zutaten:

200 g Fetakäse
250 g Frischkäse bzw. gemischt mit Schmand
1-2 TL Sambal Olek
1-2 Zehen Knoblauch
Petersilie, Thymian, Pfeffer, Salz
evtl. eine rote Paprika

Zubereitung:

Den Fetakäse von Hand in eine Schüssel bröseln und mit dem Frischkäse bzw. Schmand verrühren. Den Knoblauch fein hacken und mit dem Sambal olek unter die Käsemasse mischen. Mit Petersilie, Thymian, Salz und Pfeffer abschmecken. Wer Lust hat kann noch eine Paprika (rot) klein würfeln und unterrühren.

Ofenkartoffeln

lecker als Beilage, ob zum Grillen oder einfach so.

Zutaten:

mittelgr. Kartoffeln
Olivenöl
Meersalz
frisch gemahlener Pfeffer
Paprika
frische Kräuter (Rosmarin, Thymian)
nach Belieben Schwarzkümmel, Koriander ect.

Zubereitung:

Kartoffeln schälen und vierteln. Olivenöl mit den Gewürzen vermischen und die Kartoffeln damit marinieren. In einer ofenfesten Form bei 180 °C für 30-40 Minuten in den Ofen!

Die Gewürze können je nach belieben variiert werden. Lecker auch mit Knoblauch 🙂

Elke´s neuer Blog – pünktlich zum Nabada

So jetzt ist also mein Blog auf der neuen Seite auch online und das pünktlich zum Schwörmontag in Ulm.

Wir waren natürlich auch heuer beim Nabada wieder „als Zuschauer“ mit dabei. Wir sind sogar bis nach Ulm reingelaufen. Aus „sicherer“ Distanz und gemütlich saßen wir im Tagblatt. Allerdings war am Ufer der Donau wesentlich mehr los als auf dem Wasser.

Vermutlich haben sich viele von der starken Strömung und dem doch recht hohen Wasserstand abschrecken lassen. Und warm war das Wasser sicherlich auch nicht…

Aber immerhin hat das Wetter ja gehalten.