Mallorca 2005

Ein Wochenende im Februar 2005

Freitag

Am Freitag Morgen sollte es übers Wochenende von Frankfurt aus mit dem Flugzeug nach Mallorca gehen. Leider hatte das Flugzeug etwas dagegen und so mussten wir knapp 3 Stunden auf eine Ersatzmaschine warten. Nachdem es dann endlich in Richtung Balearen los ging waren alle happy.

In unserem Hotel kamen wir dann natürlich mit einiger Verspätung an und damit fast zu spät zu unserem Golfschnupperkurs. Also ging es ohne Mittagessen direkt auf den Golfplatz, besser gesagt die Driving Range, denn dort konnten wir nicht so viel „kaputt“ machen. Nachdem uns die 2 netten Golflehrer begrüßt hatten und uns die ersten Instruktionen gaben, durften wir uns selbst versuchen. Die ersten Schläge endeten meist damit, dass der Golf Tee weiter flog als der Ball. Aber wir ließen uns nicht entmutigen und hatten irgendwann mehr oder weniger den Dreh raus, um den Ball wenigstens zu treffen. Nach ca. 2 Stunden gings dann aufs Zimmer um uns frisch zu machen und dann brachte uns ein Kleinbus nach Palma.

In Palma wurden wir von 4 netten Studenten begrüßt die uns in Gruppen aufteilten und wir mussten anschließend eine Stadtrallye bestreiten. Dabei gab es jede Menge Fragen zu beantworten und auch einige Geschicklichkeitsspiele. Unter anderem mussten wir aus Knetmasse einen Stier basteln. Unserer hat am Schluss sogar die Siegprämie kassiert. Zum Abschluss des Tages gingen wir noch in eine echt geniale Tapas-Bar und schlemmten köstlich.

Samstag

Der Samstag begann mit einem leckeren Frühstück im Hotel. Anschließend wurden wir wieder mit dem Kleinbus und einer Reiseleiterin abgeholt. Unser erstes Ziel war der Bahnhof des Soller-Bähnchens. Mit diesem Elektrobähnchen ging es dann ab nach Soller. Auf der knapp einstündigen Fahrt gabs jede Menge zu sehen. Sogar die ersten Mandelbäumchen blühten schon. In Soller bestaunten wir eine hübsche Kathedrale, leider nur von außen, bevor wir mit dem Bus weiter bis ans Meer fuhren.

Dort gab es dann zu Mittag einen leckeren Fisch und den ersten Eisbecher des Jahres in kurzen Hosen (man bedenke es war Februar). Weiter ging es durch das Bergdörfchen Deja zu einem der berühmtesten Aussichtspunkte der Inseln. Nachdem dort die „obligatorischen“ Fotos gemacht waren gings weiter nach Valldemossa. Dort besichtigten wir die Kartause von Valldemosa (ein Kloster). Dort waren sogar Original Noten von Frédéric Chopin ausgestellt, der dort einen Winter verbrachte. Nach der Führung durch das Kloster machten wir uns auf den Rückweg zum Hotel.

Dort machten wir uns daran den Wellnessbereich ausgiebig zu nutzen, soweit natürlich in zwei Stunden möglich. Denn am Abend ging es nochmal nach Palma zu einem schicken Essen. Anschließend bekamen wir noch Eintrittskarten in zwei Disco´s an der Promenade von Palma. Also schauten wir uns auch das Pacha und das Tito´s von Innen an.

Sonntag

Nach einem recht schnellen Frühstück mussten wir bereits auschecken. Danach wartete bereits das Taxi zum Flughafen. Leider ging der Rückflug bereits schon am Vormittag und so waren wir dann gegen Mittag bereits wieder in Frankfurt.

Wir haben aber an diesem Wochenende eine wunderschöne Insel kennengelernt, von der wir bis dahin dachten dass sie nur aus Ballermann und Saufen besteht.

Ein Wochenende im Februar 2005

Freitag

Am Freitag Morgen sollte es übers Wochenende von Frankfurt aus mit dem Flugzeug nach Mallorca gehen. Leider hatte das Flugzeug etwas dagegen und so mussten wir knapp 3 Stunden auf eine Ersatzmaschine warten. Nachdem es dann endlich in Richtung Balearen los ging waren alle happy.

In unserem Hotel kamen wir dann natürlich mit einiger Verspätung an und damit fast zu spät zu unserem Golfschnupperkurs. Also ging es ohne Mittagessen direkt auf den Golfplatz, besser gesagt die Driving Range, denn dort konnten wir nicht so viel „kaputt“ machen. Nachdem uns die 2 netten Golflehrer begrüßt hatten und uns die ersten Instruktionen gaben, durften wir uns selbst versuchen. Die ersten Schläge endeten meist damit, dass der Golf Tee weiter flog als der Ball. Aber wir ließen uns nicht entmutigen und hatten irgendwann mehr oder weniger den Dreh raus, um den Ball wenigstens zu treffen. Nach ca. 2 Stunden gings dann aufs Zimmer um uns frisch zu machen und dann brachte uns ein Kleinbus nach Palma.

In Palma wurden wir von 4 netten Studenten begrüßt die uns in Gruppen aufteilten und wir mussten anschließend eine Stadtrallye bestreiten. Dabei gab es jede Menge Fragen zu beantworten und auch einige Geschicklichkeitsspiele. Unter anderem mussten wir aus Knetmasse einen Stier basteln. Unserer hat am Schluss sogar die Siegprämie kassiert. Zum Abschluss des Tages gingen wir noch in eine echt geniale Tapas-Bar und schlemmten köstlich.

Samstag

Der Samstag begann mit einem leckeren Frühstück im Hotel. Anschließend wurden wir wieder mit dem Kleinbus und einer Reiseleiterin abgeholt. Unser erstes Ziel war der Bahnhof des Soller-Bähnchens. Mit diesem Elektrobähnchen ging es dann ab nach Soller. Auf der knapp einstündigen Fahrt gabs jede Menge zu sehen. Sogar die ersten Mandelbäumchen blühten schon. In Soller bestaunten wir eine hübsche Kathedrale, leider nur von außen, bevor wir mit dem Bus weiter bis ans Meer fuhren.

Dort gab es dann zu Mittag einen leckeren Fisch und den ersten Eisbecher des Jahres in kurzen Hosen (man bedenke es war Februar). Weiter ging es durch das Bergdörfchen Deja zu einem der berühmtesten Aussichtspunkte der Inseln. Nachdem dort die „obligatorischen“ Fotos gemacht waren gings weiter nach Valldemossa. Dort besichtigten wir die Kartause von Valldemosa (ein Kloster). Dort waren sogar Original Noten von Frédéric Chopin ausgestellt, der dort einen Winter verbrachte. Nach der Führung durch das Kloster machten wir uns auf den Rückweg zum Hotel.

Dort machten wir uns daran den Wellnessbereich ausgiebig zu nutzen, soweit natürlich in zwei Stunden möglich. Denn am Abend ging es nochmal nach Palma zu einem schicken Essen. Anschließend bekamen wir noch Eintrittskarten in zwei Disco´s an der Promenade von Palma. Also schauten wir uns auch das Pacha und das Tito´s von Innen an.

Sonntag

Nach einem recht schnellen Frühstück mussten wir bereits auschecken. Danach wartete bereits das Taxi zum Flughafen. Leider ging der Rückflug bereits schon am Vormittag und so waren wir dann gegen Mittag bereits wieder in Frankfurt.

Wir haben aber an diesem Wochenende eine wunderschöne Insel kennengelernt, von der wir bis dahin dachten dass sie nur aus Ballermann und Saufen besteht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.